Man nehme.....

...einen Topf voller Schweineschmalz



Als ich vor ein paar Jahren mein erstes

Wollschwein

schlachten musste,

stand bald darauf , ein bis zum Rand

gefüllter Topf voller

Schweineschmalz

im Keller.

Nur mit schlechtem Gewissen, holte ich davon 

zum Backen, Braten und Kochen, in die Küche.

Zu Unrecht glaubte ich, Schweineschmalz

mache einen hohen Cholesterinspiegel

und mache Fett.

Das meiste Schmalz verwendete ich daher zum

Seifensieden.

Inzwischen weis ich,

dass Wollschweine aus Freilandhaltung,

qualitativ hochwertiges Fleisch

und Schmalz mit gesunden, lebenswichtigen Fettsäuren,

liefert.

 

 



  Wozu diese Seite?

 

Erstens.

    Möchte ich Rezeptzettel,

die irgendwo in meinen Schubladen herum liegen

                           oder ungeordnet in Dateien verloren gehen,

     etwas  Ortnen.


Zweitens.

     Würde ich gerne andere Schweinhalter

mit meinem  Selbstversorger - Virus  anstecken.

Und überzeugen, dass Wollschweinfett kein  Schlachtabfall  ist.


Drittens.

.       Gibt es bestimmt Menschen die auch alte und neue Rezepte und Ideen  kennen und bereit sind,

diese an Andere weiter zu geben.

.
    Ich freue mich auf  deine Rezepte, Tipps und Ideen. ---->    Gäste-Kochbuch

Nur wer's selber macht, weiss auch was drin ist!